top of page

Heckenschnitt und Vogelbrut - Worauf Sie achten müssen

Um einen Garten ordentlich und gepflegt wirken zu lassen ist der Heckenschnitt eines der wichtigsten Arbeiten. Hierbei gibt es einiges zu beachte, zum Beispiel die Schneide-Technik aber auch der Zeitpunkt spielt eine entscheidende Rolle. So mögen es Hecken gern, wenn Sie trapezförmig geschnitten werden, sodass Sie im unteren Bereich noch ausreichend Licht bekommen. Das Schneiden der Äste empfiehlt sich generell am späten Nachmittag damit die Schnittstellen nicht so leicht austrocknen können.


Aber nicht nur die Tageszeit spielt eine Rolle. Auch die Jahreszeit ist entscheidend und insbesondere mit Blick auf die Vogelbrutzeiten ist das Schneiden der Hecken nicht zu jeder Zeit erlaubt. Ein starker Rückschnitt ist lediglich in den Wintermonaten erlaubt, denn in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September dürfen Hecken nicht stark geschnitten werden. Im Frühjahr suchen Vögel nach Brutplätzen in Hecken und Gebüschen. Ein leichter Pflegeschnitt ist zwar ganzjährig erlaubt, allerdings ist es ratsam hier genau darauf zu achten ob sich möglicherweise bereits ein Vogel eingenistet hat bevor die Schere angesetzt wird.


Am besten empfiehlt es sich erst Ende Juli einen Pflegeschnitt durchzuführen um sicherzustellen die Vogelbrut nicht zu stören.


Sofern wir Sie bei der Pflege Ihrer Hecke unterstützen dürfen oder Sie ein Angebot für die gesamte Gartenpflege wünschen, sprechen Sie uns gern!


Ihr Team von Gebrüder Kröpsch Immobilienservice

53 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page